Bildbearbeitung

Was bedeutet BILDBEARBEITUNG?

Viele Bilder haben diesen gewissen „WOW-Effekt“ – das liegt zum einen an einer guten Aufnahme, zum anderen aber auch an der professionellen Bildbearbeitung. Denn aus jedem Bild kann man noch einiges heraus kitzeln: Belichtung, Kontrast, Farbigkeit… um nur ein paar Punkte zu nennen. Auch das Ändern eines Bildausschnittes (ran zoomen, Dinge weg lassen etc.) gehört dazu. Wichtig finde ich vor allem die „Sauberkeit“ eines Fotos: Schmutz aus Augen, Nase und Maul (=> Tiere ;)) entfernen – manchmal hat man auch Fliegen oder andere Störenfriede im Bild, was da einfach nicht hin gehört. Pferde schnappen sich beim Shooting auch immer wieder mal einen Grashalm und haben dann später ein grünes Maul (viele meiner Kunden nehmen schon Handtücher mit aber alles erwischt man auch nicht immer). Das alles wird mit Bildbearbeitung entfernt bzw. optimiert und schon sieht es gleich wesentlich besser aus!

Zur technischen Bildbearbeitung gibt es dann natürlich auch noch den künstlerischen Effekt! Dabei gibt es verschiedene Vorlieben – ich persönlich mag leuchtende Farben (manchmal auch ins Pastellene), gute Kontraste und etwas pling pling (Lichteffekte – wenn man beim Shooting keine hatte, Bokehs….) :). Aber es geht natürlich auch natürlich. Hier ein paar Infos zum Thema Bildbearbeitung und ein paar Vorher-Nachher-Fotos (werden nach- und nach hinzugefügt). Teilt mir einfach Eure Wünsche mit, denn Eure Fotos sollen genauso sein, damit Sie Euch glücklich machen <3


BILDBEARBEITUNG VS. HIGH-END-RETUSCHE

Die einfache Bildbearbeitung beinhaltet bei mir die Helligkeiten / Kontraste eines Fotos. Ich spreche im Allgemeinen immer von „Bildbearbeitung“, da die meisten damit mehr anfangen können als wenn ich den Begriff noch in „High-End-Retusche“ aufsplitte. Da in den Paketen sowieso die große Retusche inbegriffen ist (siehe unten „Die Bildbearbeitung bei den verschiedenen Shootings“), drösle ich das hier nicht immer wieder auf. Interessant ist der Fakt aber, wenn Leute Fotos hinzukaufen bzw. die High-End-Retusche separat zu Bildern buchen, bei denen sie nicht inbegriffen ist (Hochzeitsreportage). Und nein, ich gebe keine „Rohbilder“ heraus, nach jedem Shooting mache ich eine Vorauswahl und passe die Fotos zumindest minimal an. Wie weit, das liegt (ausserhalb der Shootingpakete) im jeweiligen Zeit- und Kulanzbereich meinerseits ;).


BILDBEARBEITUNG / BILDRETUSCHE – Das ist möglich:

.. z. B. in Schwarz-Weiß oder mit einem speziellen Farbfilter. Vielleicht kennt Ihr auch Color Key (nur bestimmte Bereiche im Bild sind farbig, der Rest ist s-w)?

  • Anpassung der Schärfe
  • Bildausschnitt optimieren
  • Schmutz an Augen, Nase Fell retuschiert (Tiere) / Lose aufliegende Haare entfernt
  • Narben oder Verletzungen, falls gewünscht, können korrigiert werden
  • Farboptimierungen / Kontrastoptimierung / Helligkeiten
  • Beauty Retusche (bei Fotos mit Menschen) wie Hautunreinheiten u. Glanzpunkte entfernen
  • Objekte wie Seifenblasen, Schnee etc. einarbeiten
  • Gegen Aufpreis können umfangreichere Bearbeitungen (Zaunretusche etc.) gemacht werden. Das hängt allerdings vom Foto ab, bitte fragt hier gesondert an.

Die BILDBEARBEITUNG bei den verschiedenen SHOOTINGS

Die Shootings, die Ihr buchen könnt (siehe Shootingübersicht bzw. Shootingpakete) beinhalten High-End-Retuschen. Hier werden also ausserhalb von der normalen Bildbearbeitung auch kleine, störende Elemente entfernt (dazu gehören aber nicht ganze Zaumzeuge oder Personen bei Tiershootings ;)), bzw. der Bildausschnitt bei Bedarf angepasst und die Sättigung erhöht. Im unteren Bild ist dafür ein Beispiel das Kabel im Hintergrund, das am Fell der Katze entlang läuft und als „störendes Element“ bezeichnet wird. Ich erkläre unten gleich noch, welche Korrekturen hier vorgenommen wurden.

Bei Hochzeiten (v. a. Reportagen) entstehen mehrere hundert Fotos, die im Preis inkludiert sind. Natürlich ist es nicht möglich, jedes Bild auf diese Weise zu bearbeiten. Die Fotos bei Hochzeiten werden von mir nur grob angefasst und im Bereich Helligkeit / Kontrast optimiert. Hier gibt es dann die Möglichkeit die High-End-Retuschen hinzu zu buchen (besonders beliebt: Hautunreinheiten, Glanzflächen im Gesicht und störende Elemente entfernen, Bilder einen bestimmten Farblook verpassen bzw. die Bildausschnitte zu optimieren).


VORHER – NACHHER

   

Was Ihr hier seht, ist ein Vorher und ein Nachher Bild (links vorher, rechts nachher). Links ist das absolute Rohbild, das unter sehr schlechten Lichtverhältnissen entstanden ist. Wenn man nicht gerade mit Zusatzlicht (sprich: Kunstlicht / Scheinwerfern) arbeitet – was z. B. bei Katzen, die man nicht immer so platzieren kann wie gewünscht etwas schwierig ist – und sich im Haus in einer dunklen Ecke befindet, muss eben die Bildbearbeitung ran. Deswegen gehe ich falls möglich auch IMMER nach draussen. Das Foto war zwar vom Motiv schon sehr schön, dennoch könnt Ihr hier nach der Bearbeitung einen immensen Unterschied feststellen. Folgende Korrekturen wurden hier vorgenommen:

  • Bildausschnitt optimiert
  • Helligkeit / Kontrast im Gesamtbild angepasst
  • Helligkeit in die Mitte des Bildes (Gesicht der Katze) verlagert
  • Kabel im Hintergrund entfernt
  • Augen herausgearbeitet
  • Schärfe (v. a. im Augenbereich) verstärkt
  • Farbton / Sättigung verstärkt
  • Bild an sich wurde gerade gerückt (Teppichkante)
  • Kleine Retusche im Bodenbereich
  • Farbfilter über Finalbild gelegt

 

Auch ein sehr schönes Beispiel, beim gleichen Shooting entstanden. Schlechtes Licht macht „Malen mit Licht“ nicht einfach ;). Folgende Korrekturen wurden hier deswegen vorgenommen:

   

  • Bildausschnitt optimiert
  • Helligkeit / Kontrast im Gesamtbild angepasst
  • Helligkeit in die Mitte des Bildes (Gesicht der Katze) verlagert
  • Augen herausgearbeitet
  • Dreck im Augenwinkel entfernt (whs. bei dieser Grösse nicht so ersichtlich)
  • Schärfe (v. a. im Augenbereich) verstärkt
  • Farbton / Sättigung verstärkt
  • Farbfilter über Finalbild gelegt
  • weiße Vignette erstellt

 

Dieses Bild ist bei einem Stallshooting in Nürnberg entstanden. Wir hatten besch… Wetter, wieder mal kein Licht und deswegen musste ich mal wieder in die Trickkiste greifen. Die Stute wurde in ein dunkles Eck gestellt und nur im vorderen Bereich durch das „Tageslicht“ (soweit vorhanden) angeleuchtet. Um diesen Effekt wie im Nachher-Bild erzielen zu können, wurden im Photoshop die entsprechende Bildbearbeitung gemacht. Folgende Korrekturen wurden hier vorgenommen:

   

  • Helligkeit / Kontrast / Tonwerte im Gesamtbild angepasst
  • Helligkeit in den vorderen Teil des Pferdes verlagert
  • Doge und Burn (partielle Bereiche wurden bgzl. Hell / Dunkel heraus gearbeitet) => Muskeln verstärkt
  • Schwarzbereich angehoben, störende Restelemente (Hintergrund) entfernt
  • Farbton / Sättigung verstärkt
  • Führkette entfernt

VORHER – NACHHER – FILTERGALERIE

Wahrscheinlich ist das Bild zu klein um im Vorher-Bild den Grashalm und den Schmutz im Maul zu erkennen. Aber hier geht es auch vornehmlich um die Effekte, die man anwenden kann. Oft fällt es mir sehr schwer mich für einen Look zu entscheiden, es gibt wirklich viele viele Möglichkeiten, wie ein Bild wirken kann. Hier wurde zuerst das Ausgangsbild bearbeitet und dann „weiterveredelt“. Hier: Schwarz-weiß, Sepia-Look und Paper-Toner. Folgende Korrekturen wurden vorgenommen:

  

  • Kleine Störungen im Bild entfernt
  • Helligkeit / Kontrast / Tonwerte im Gesamtbild angepasst
  • Augen extrem heraus gearbeitet
  • Doge und Burn (partielle Bereiche wurden bgzl. Hell / Dunkel heraus gearbeitet) => Muskeln verstärkt
  • Farbton / Sättigung verstärkt
  • Filter angewendet, Gradiationen verstärkt
  • Dodge and Burn angewendet
  • Filter angewendet, Helligkeiten heraus gearbeitet
  • Filter angewendet, helle und dunkle Bereiche heraus gearbeitet